Allgemeine Infos zu Wissersheim

Dorfbrunnen

Einwohnerzahl

Der Ort hat 931 (Stand: Februar 2008) Einwohner und ist damit der viertgrößte Ortsteil von Nörvenich.

 

Geschichte

Wissersheim wird erstmals im Jahre 836 in einer Schenkungsurkunde Ludwig des Frommen erwähnt. Damals erhielt Hruotbert das Gut Wistrikisheim in Ripuarien, das heutige Wissersheim, das er bald an die Abtei Prüm weitergab.

Im späten Mittelalter ging das Dorf dann an das Stift Münstereifel, das es bis zur französischen Zeit besaß. Aber auch Groß St. Martin, St. Gereon und die Antoniter in Köln hatten, neben anderen Grundherren, hier großen Besitz.

Eingemeindung

Am 1. Januar 1969 wurde der Ort an die Nachbarkommune Erftstadt abgegeben und kam am 1. Januar 1975 wieder zurück zur Gemeinde Nörvenich. In den letzten 40 Jahren hat sich die Einwohnerzahl von Wissersheim fast verdoppelt. Der damals erbaute „Wohnpark“ am Nordwestrand des Ortes und kleinere Neubaugebiete bieten vielen Menschen, die in der Region Köln-Bonn arbeiten ideale Wohnbedingungen. Weithin sichtbar ist der Wasserturm, der in liebevoller Arbeit vom neuen Eigentümer zu einem schmucken „Wohnhaus“ umgebaut wurde.

Quelle: de.wikipedia.org



   

Pfarrkirche Wissersheim

Pfarrkirche WissersheimDie Pfarrkirche Wissersheim steht in der Ortsmitte des gleichnamigen Ortes Wissersheim in der Gemeinde Nörvenich im Kreis Düren, Nordrhein-Westfalen.

Die aus dem 12. Jahrhundert stammende Kirche musste wegen Baufälligkeit Ende des 19. Jahrhunderts abgebrochen werden. Sie wurde durch das Gotteshaus ersetzt, das wenige Meter südlich des alten Standortes 1896 fertiggestellt wurde. Die neue Kirche ist, wie dies auch die abgebrochene war, dem fränkischen Heiligen Martin geweiht.

Durch einen Volltreffer wurde im Zweiten Weltkrieg die 16 m hohe Spitze vom 25 m hohen Turm abgeschossen. Sie wurde erst 1982 bei einer Gesamtrenovierung der Kirche neu aufgesetzt. Sie wurde aus Fichtenholz gezimmert und hat ein Gewicht von 3,5 t. Die Verschieferung wurde nach dem Hochhieven angebracht. Die Spitze konnte nicht so hoch wie die Orginalspitze gebaut werden, weil der Fliegerhorst Nörvenich nur etwa 1 km entfernt liegt. Deshalb sind Höhenbeschränkungen vorgegeben.

Die Kirche steht unter Denkmalschutz.

Quelle: de.wikipedia.org



   

Freiwillige Feuerwehr Wissersheim

Feuerwache WissersheimDie Freiwillige Feuerwehr Nörvenich besteht aus 11 Löschgruppen, die für insgesamt 14 Ortsteile der Gemeinde bereitstehen. Die Feuerwache der Löschgruppe Wissersheim befindet sich in der Frongasse.

Einmal jährlich gibt es ein Fest für Interessierte und Anwohner. Diesen Termin finden Sie nach Bekanntgabe in unserem Terminkalender.

 



   

Kindertagesstätte Kunterbunt

kita-kunterbuntDer Träger des Kindergartens in Wissersheim ist die Gemeinde Nörvenich. Bis zum Jahre 1969 war das Haus in der Frongasse 2 eine katholische Grundschule. Im Jahre 1970 wurde dann der Kindergarten mit einer Gruppe eröffnet. 1995 wurde nach Fertigstellung des Erweiterungsbaues eine weitere Gruppe eingerichtet. Im Jahre 2004 wurde auf Wunsch der Eltern die Übermittag- und Schulkinderbetreuung angeboten. Schon 2005 wurde als Folge der veränderten Familiensituationen (z.B. Berufstätigkeit beider Elternteile, Alleinerziehende) der Kindergarten in eine Kindertagesstätte umgewandelt. Der Kindergarten verfügt über ein 1900 m2 großes Gelände!!

Quelle: PDF-Datei "Konzept Kita neu" der Kindertagesstätte Kunterbunt


Kontaktdaten:

  • Ansprechpartnerin: Manuela Stadler
  • Straße: Frongasse 2
  • Ort: D-52388 Nörvenich-Wissersheim

  • Telefon: 02426-6707


   
Banner
Spacer

Dorf-Wetter

Ihr Weg nach Wissersheim

Get Firefox


Get Firefox
Eine Seite zurück | Anfang der Seite
Wir bedanken uns bei insgesamt 459.028 Besuchern seit dem 31.03.2008, die 1.708.604 Einzelseiten dieser Website aufgerufen haben.
Detallierte Statistik  »»  Heute :: 21 | Gestern :: 34 | Diese(r) Seite / Artikel :: 17.659 | Jetzt online :: 21
Der Wissersheimer - made by medienstroeme.de
...zur Startseite